Kurse und Veranstaltungen Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung Universität Bern

Grundlagen der Hochschullehre

Eine Einführung in wirksame Hochschullehre, für alle, die etwas tiefer eintauchen wollen.

Ziele

Die folgenden Kompetenzen werden gestärkt:

Entwicklung: Zielorientiertes und didaktisch kohärentes Planen kompetenzorientierter Lehrveranstaltungen unter Berücksichtigung von Wirkfaktoren guter Hochschullehre

Methoden: Durchführen von Plenar- und Gruppenveranstaltungen mit gesteigerter studentischer Aktivität und dem Einsatz eines erweiterten didaktischen Methodenrepertoires

Begleitung: Auslösen von Lernprozessen und deren Unterstützung durch wirksames Feedback und den Einsatz digitaler Medien.

Assessment: Angemessene Überprüfung des Kompetenzzuwachses bei den Lernenden

Modularisierung: Konfiguration von Lehrveranstaltungen zu Modulen im Sinne einer echten Modularisierung

Inhalte

  • Evidenzbasierte Lehre: Wirkfaktoren guter (Hochschul-) Lehre
  • Teachers’ Beliefs: Persönliche Erfahrungen und individuelle Lehrüberzeugungen
  • Kontext: Zielgruppen und Rahmenbedingungen analysieren
  • Kompetenzorientierung: Learning Outcomes und Co.
  • Situationsdidaktik: Problemorientierung und produktives Scheitern
  • Stoffverdichtung: Strategien gegen zu viel Stoff in zu wenig Zeit
  • Didaktische Kohärenz: Die Passung von Zielen zu deren Überprüfung und den Lernaktivitäten
  • Kognitive Aktivierung: Mit gezielten Methoden Übersicht ermöglichen und Verarbeitung auslösen
  • Lernprozessbegleitung: Mit digitalen Fühlern zur adaptiven Lehre
  • Lernszenarien: Didaktische Drehbücher und Semesterdramaturgie
  • Assessment: Fair und objektiv den Kompetenzzuwachs messen
  • Echte Modularisierung: Wider die Scheinmodularisierung mit kompetenzorientierten Modulen
  • Kluge Digitalisierung: Flipped Classroom und Blended Learning mit Qualitätsansprüchen

Arbeitsweise

Es wird ein aktivierender Kurs mit Arbeit an eigenen Projekten angeboten. An den Kurstagen werden teilnehmerzentrierte Methoden eingesetzt, welche durchsetzt sind mit strukturierten Einschüben durch die Kursleitung zur Vermittlung von Orientierungs- und Basiswissen.
Die Arbeitsaufträge vor und zwischen den Präsenztagen dienen der Arbeit an Teilprodukten der eigenen Lehre, beispielsweise der Planung oder Verfeinerung eigener Seminarabläufe, der Optimierung von begleitetem Selbststudium, der Konzeption von Lernerfolgskontrollen oder der Konfiguration von Modulen.
Durch die Auseinandersetzung mit den Ergebnissen während den Kurstagen wird eine Reflexion der eigenen Lehrtätigkeit mit Feedback durch Kursleitung und KollegInnen ermöglicht.

Basisinformationen

Nummer H.22.53
Termine 14.01.2022, 21.01.2022, 28.01.2022, 04.02.2022, 19.04.2022, 20.04.2022, 21.04.2022, 22.04.2022
Zeiten 9.00-17.00 Uhr
Kursort

Bern, UniS, Schanzeneckstrasse 1, Raum A122 (1. Stock, Altbau_A)

Ausnahme: 4. Februar 2022 > Raum S101 (Treppe beim Haupteingang UniS benützen!)

Situationsplan
Leitung

Tribelhorn Thomas, lic. phil. I

Plätze max. 12 Personen
Kurssprache Deutsch
Anmeldefrist bis 24. Dezember 2021
Format Einzelveranstaltung von CAS Hochschullehre
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

 

Einige unserer Veranstaltungen finden zum Teil oder vollständig im virtuellen Raum statt. Bitte beachten Sie die entsprechenden Hinweise, die rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Trägerschaft

Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW

Hinweise

Bei einer Abmeldung nach Anmeldeschluss wird externen Teilnehmenden die gesamte Kursgebühr und Mitarbeitenden der Uni Bern und der PHBern eine Gebühr von CHF 100 verrechnet.

ECTS-Info

Im Rahmen des CAS Hochschullehre werden für diesen Kurs insgesamt 4 ECTS-Punkte angerechnet (je 1 ECTS-Punkt an die Module 1, 2, 3 und 4).

Zielpublikum

Das hochschuldidaktische Programm der Universität Bern richtet sich an Lehrende und Forschende an Universitäten, Fachhochschulen, pädagogischen Hochschulen sowie an höheren Fachschulen und in der Weiterbildung. Die hochschulübergreifende Zielgruppenkonstellation wird bewusst angestrebt und ist eine der Stärken unseres Programms. Auch Lehrpersonen der Sekundarstufe 2 mit Hochschulabschluss sind herzlich willkommen.

Beschreibung

Dieser achttägige Kurs stellt die wichtigsten Aspekte zeitgemässer Hochschullehre ins Zentrum und umfasst die Konzeption von Lehrveranstaltungen, deren methodische Gestaltung, das Auslösen vertiefter Lernprozesse, die Planung angemessener Lernerfolgskontrollen und die wirksame Konstellation von Lehrveranstaltungen im Sinne einer echten Modularisierung. Die Inhalte decken die grundlegenden Fragen der Hochschul- und Weiterbildungsdidaktik ab und bilden eine strukturierte Einführung in die Thematik.

Besonderes

Vorbereitungsaufträge werden rechtzeitig bekannt gegeben. Die Bearbeitung von Vorbereitungs- und Transferaufträgen ist integraler Bestandteil des Workloads.

Zulassungsbedingungen

Lehrtätigkeit in höheren Fachschulen, Fachhochschulen, Universitäten, pädagogischen Hochschulen, in der Weiterbildung oder auf Sekundarstufe 2.

Anmelde- und Aufnahmeverfahren

Die Anmeldung erfolgt elektronisch mittels Online-Anmeldeformular (siehe unten). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Spätestens kurz nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) entscheiden die Veranstalter über die definitive Durchführung.
Die Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgen unabhängig von der Anmeldung zum gesamten CAS-Studiengang.

Abmeldungen

Abmeldungen erfolgen zwingend per E-Mail an hd@zuw.unibe.ch.

Kosten

CHF 3200.—

Administratives

Für Mitarbeitende der Universität Bern und der PHBern ist der Kursbesuch gratis. Damit nicht Rechnung gestellt wird, müssen Sie sich zwingend mit Ihrer Geschäftsadresse registrieren.

Annullierungsbestimmungen

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss sowie bei Nichterscheinen oder Kursabbruch gelten die folgenden Annullierungsbestimmungen:

Mitarbeitende der Universität Bern und der PHBern sowie Studiengangsteilnehmende

  • Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 100 verrechnet.
  • Eine Kurspräsenz von weniger als 75% wird als Nichterscheinen bzw. Kursabbruch gewertet und zieht die Bearbeitungsgebühr von CHF 100 nach sich.
  • Eine Absenz am ersten Kurshalbtag gilt als Nichterscheinen und zieht die Bearbeitungsgebühr von CHF 100 nach sich.
  • In Ausnahmefällen kann die Bearbeitungsgebühr gegen Vorlage eines Arztzeugnisses oder eines schriftlichen Gesuches erlassen werden. Der Entscheid obliegt der Studienleitung.

Externe Teilnehmende
Es wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt. (Diese Bestimmung entfällt unter Verrechnung einer Bearbeitungsgebühr von CHF 100, wenn die Hochschuldidaktik für die abgemeldete Person eine Ersatzperson finden kann.)

Vgl. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Zentrums für universitäre Weiterbildung ZUW (4c: Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung).

Kontakt

Universität Bern, Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung, Schanzeneckstrasse 1, Postfach, 3001 Bern
Telefon 031 684 55 32
E-Mail hd.zuw@unibe.ch

Anmeldung