Kurse und Veranstaltungen Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung Universität Bern

Workshop Heterogenität [NEU!]

Unterschiedliche Lernvoraussetzungen von Studierenden zwischen Herausforderung und Chance

Ziele

Die Teilnehmenden können

  • Strategien der Binnendifferenzierung auf eigene Lehrsequenzen anwenden.
  • Lehrmethoden für den Umgang mit heterogenen Studierendengruppen auswählen und deren Nutzen für eigene Lehrsequenzen abschätzen.
  • die Chancen digitalisierter Lehre für den Umgang mit heterogenen Studierendengruppen beurteilen und für ihre eigenen Lehrsequenzen nutzen.

Inhalte

Studierende kommen mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen in unsere Veranstaltungen. Sie bringen mehr oder weniger Vorwissen zum behandelten Thema oder zu Lern- und Arbeitstechniken mit. Sie unterscheiden sich zudem in Bezug auf ihre Lernhaltung und -motivation. In diesem Workshop erfahren Sie, welche Strategien und Methoden bei heterogenen Studierendengruppen zum Erfolg führen.

Arbeitsweise

Der Workshop ist interaktiv und diskursiv aufgebaut. Wir arbeiten anhand von Ihren konkreten Beispielen und Herausforderungen in Bezug auf heterogene Lernvoraussetzungen von Studierenden.

Basisinformationen

Nummer H.22.46
Termine 15.09.2022
Zeiten 9.00-17.00 Uhr
Kursort

Bern, UniS, Schanzeneckstrasse 1, Raum A122 (1. Stock, Altbau_A)

Situationsplan
Leitung

Suter Roman, Dr. / Klostermann André, Dr.

Plätze max. 12 Personen
Kurssprache Deutsch
Anmeldefrist bis 25. August 2022
Format Einzelveranstaltung von CAS Hochschullehre
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Trägerschaft

Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW

Hinweise

Bitte Teilnahmevoraussetzungen beachten (vgl. «Zielpublikum» und «Zulassungsbedingungen»)

ECTS-Info

Im Rahmen des CAS Hochschullehre wird für diesen Workshop 0.5 ECTS-Punkt an Modul 2 oder als Vertiefung angerechnet.

Zielpublikum

Der Workshop richtet sich an Lehrende, deren Herausforderung heterogene Lernvoraussetzungen (Vorwissen, Lerntechniken und/oder Lernmotivation) ihrer Studierenden sind.

Beschreibung

Ob Studienanfänger*innen oder fortgeschrittene Studierende bzw. Major- oder Minor-Studierende: Unsere Studierenden verfügen über heterogene Lernvoraussetzungen. Sie unterscheiden sich in Bezug auf ihr fachliches Vorwissen, ihre Lerntechniken und ihre Lernmotivation. Der Umgang mit dieser Heterogenität ist anspruchsvoll und wird von Lehrenden oft als Herausforderung wahrgenommen. Im Workshop lernen Sie hochschuldidaktische Prinzipien und Methoden kennen, die Ihnen den Umgang mit heterogenen Studierendengruppen erleichtern und Ihnen aufzeigen, dass Heterogenität auch viele Chancen bietet.

Besonderes

Im Workshop arbeiten wir mit Ihren konkreten Herausforderungen in Bezug auf heterogene Studierendengruppen. Deshalb erhalten Sie drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn den Auftrag, sich für eine herausfordernde Situation zu entscheiden, die Sie während des Workshops bearbeiten möchten. Anhand dieser Herausforderungen erarbeiten Sie individuell und in angeleiteten Kleingruppen Lösungsvorschläge und leiten Maximen für Ihre Lehre ab.

Zulassungsbedingungen

Besuch eines Grundlagenkurses in den Modulen 1 oder 2 sowie Erfahrungen mit heterogenen Lernvoraussetzungen von Studierenden (Vorwissen, Lerntechniken und/oder Lernmotivation).

Anmelde- und Aufnahmeverfahren

Die Anmeldung erfolgt elektronisch mittels Online-Anmeldeformular (siehe unten). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Spätestens kurz nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) entscheiden die Veranstalter über die definitive Durchführung.
Die Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgen unabhängig von der Anmeldung zum gesamten CAS-Studiengang.

Abmeldungen

Abmeldungen erfolgen zwingend per E-Mail an hd.zuw@unibe.ch.

Kosten

CHF 390.—

Administratives

Für Mitarbeitende der Universität Bern und der PHBern ist der Kursbesuch gratis. Damit nicht Rechnung gestellt wird, müssen Sie sich zwingend mit Ihrer Geschäftsadresse registrieren.

Annullierungsbestimmungen

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss sowie bei Nichterscheinen oder Kursabbruch gelten die folgenden Annullierungsbestimmungen:

Mitarbeitende der Universität Bern und der PHBern sowie Studiengangsteilnehmende

  • Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 100 verrechnet.
  • Eine Kurspräsenz von weniger als 75% wird als Nichterscheinen bzw. Kursabbruch gewertet und zieht die Bearbeitungsgebühr von CHF 100 nach sich.
  • Eine Absenz am ersten Kurshalbtag gilt als Nichterscheinen und zieht die Bearbeitungsgebühr von CHF 100 nach sich.
  • In Ausnahmefällen kann die Bearbeitungsgebühr gegen Vorlage eines Arztzeugnisses oder eines schriftlichen Gesuches erlassen werden. Der Entscheid obliegt der Studienleitung.

Externe Teilnehmende
Es wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt. (Diese Bestimmung entfällt unter Verrechnung einer Bearbeitungsgebühr von CHF 100, wenn die Hochschuldidaktik für die abgemeldete Person eine Ersatzperson finden kann.)

Vgl. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Zentrums für universitäre Weiterbildung ZUW (4c: Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung).

Kontakt

Universität Bern, Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung, Schanzeneckstrasse 1, Postfach, 3001 Bern
Telefon 031 684 55 32
E-Mail hd.zuw@unibe.ch

Anmeldung