Forschungsmanagement

CAS Forschungsmanagement 2021/22 Modul 5: Qualitätsmanagement in der Forschung

Forschung unterliegt bestimmten Qualitätskriterien, die von aussen (Rahmenbedingungen der Hochschule, Förderinstitutionen oder Scientific Community) und auch innerhalb des Forschungsteams festgelegt werden. In Modul 5 werden sowohl Instrumente zur Messung und Valorisierung von Forschungsleistungen als auch die projektinterne Evaluation der eigenen Leistungsprozesse erarbeitet und deren Anwendung und Nutzen hinterfragt.

Ziele

Die Teilnehmenden…

  • können die betriebswirtschaftlichen Grundlagen sowie die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen des Qualitätsmanagements in den Grundzügen erläutern.
  • kennen die Philosophie und Grundzüge des Total Quality Management.
  • können Chancen und Risiken des Qualitätsmanagements auf institutioneller Ebene und Projektebene unterscheiden.
  • können die wichtigsten Methoden und Verfahren der Forschungsevaluation in den Grundzügen beschreiben.
  • können die Möglichkeiten und Grenzen der Messbarkeit der Qualität wissenschaftlicher Forschungsleistungen in den Grundzügen beurteilen.
  • können die Aussagekraft und Anreizwirkungen von Evaluationsmethoden anhand eines konkreten Beispiels identifizieren.
  • können das Zusammenspiel von Zielvereinbarungen und Evaluationen im Forschungsmanagement erläutern.
  • können die Möglichkeiten und Grenzen von Zielvereinbarungen auf der Grundlage von Evaluationen anhand eines konkreten Beispiels identifizieren.
  • sind in der Lage eine Zielvereinbarung im Rahmen eines konkreten Beispiels zu entwerfen.

Inhalte

  • Grundfragen des Qualitätsmanagements in der Forschung
  • Selbstevaluation – Verfahren, Methoden und Instrumente
  • Zielvereinbarungen auf der Grundlage von Evaluationen treffen

Basisinformationen

Nummer W.30.21.CAS5
Termine 31.01.2022, 01.02.2022
Kursort

Bern

Leitung

Dr. Jürg Friedli

Plätze max. 20 Personen
Kurssprache Deutsch
Anmeldefrist bis 13. Januar 2022
Format Einzelveranstaltung von CAS Forschungsmanagement 2021/22
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Trägerschaft

Universität Bern, Weiterbildungskommission

Hinweise

Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir im Moment davon ausgehen, den Kurs im Präsenzunterricht durchführen zu können. Sollte dies aufgrund von behördlichen Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus nicht möglich sein, behalten wir uns vor, den Kurs ganz oder teilweise digital durchzuführen oder zu verschieben.

Per 1. September 2021 gilt für alle Aktivitäten an der Universität Bern eine COVID-Zertifikatspflicht. Alle während des Unterrichts im Kursraum anwesenden Personen (Teilnehmende, Dozierende und Mitarbeitende des Programms) müssen ein gültiges COVID-Zertifikat vorweisen.

Zielpublikum

Personen, die in einer mittleren Führungsebene in der Wissenschaft, in Unternehmen oder der öffentlichen Verwaltung als «research manager» tätig sind und komplexere Forschungsprojekte leiten, bzw. dies zu tun beabsichtigen.

Beschreibung

Forschung unterliegt bestimmten Qualitätskriterien, die von aussen (Rahmenbedingungen der Hochschule, Förderinstitutionen oder Scientific Community) und auch innerhalb des Forschungsteams festgelegt werden. Zur Sicherung und Entwicklung der Qualität von Forschung müssen die Forschenden bereit sein, ihr eigenes Vorgehen zu reflektieren und das Erreichen der von ihnen gesteckten Ziele zu messen. So werden Handlungs- und Entwicklungsprozesse transparent und Stärken und Schwächen der Forschungsarbeit lassen sich benennen. In Modul 5 werden sowohl Instrumente zur Messung und Valorisierung von Forschungsleistungen, die auf institutioneller Seite verwendet werden, als auch die projektinterne Evaluation der eigenen Leistungsprozesse erarbeitet und deren Anwendung und Nutzen hinterfragt.

Zulassungsbedingungen

Voraussetzungen für die Zulassung sind ein Hochschulabschluss sowie konkrete Forschungserfahrungen respektive der Nachweis einer Tätigkeit im Forschungskontext. Aufnahmen «sur dossier» sind möglich.

Anmelde- und Aufnahmeverfahren

Die Anmeldung erfolgt elektronisch mittels Online-Anmeldeformular (siehe unten). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt.
Die Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgen unabhängig von der Anmeldung zum gesamten CAS-Studiengang.

Kosten

CHF 1020.—

Annullierungsbestimmungen

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss sowie bei Nichterscheinen oder Kursabbruch gelten die folgenden Annullierungsbestimmungen:

  • Ein Rückzug der Anmeldung für ein Einzelmodul ist bis vier Wochen vor Kursbeginn gegen eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.- möglich.
  • Abmeldungen müssen schriftlich (per E-Mail, Fax oder per Post) erfolgen.
  • Bei einer Abmeldung innerhalb der letzten 4 Wochen vor Kursbeginn wird die Hälfte des Kursgeldes in Rechnung gestellt.
  • Bei einer Abmeldung innerhalb der letzten 2 Wochen vor Kursbeginn wird das gesamte Kursgeld in Rechnung gestellt.
  • Wenn für die abgemeldete Person ein Ersatz gefunden werden kann, wird ein Verwaltungskostenanteil von Fr. 100.- in Rechnung gestellt.
  • Zum Ausschluss des Krankheits- und Todesfallrisikos wird den Teilnehmenden der Abschluss einer Annullierungskostenversicherung bei einer Versicherungsgesellschaft empfohlen. Diese muss meist innerhalb eines bestimmten Zeitraums nach Aufnahmebestätigung beantragt werden und kostet ca. 4% des versicherten Betrags. Nähere Auskünfte dazu erhalten Sie beim Sekretariat des ZUW.

Kontakt

Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW
Forschungsmanagement
Alban Frei
Schanzeneckstrasse 1, 3012 Bern
Telefon: 031 684 33 89
E-Mail: forschungsmanagement.zuw@unibe.ch

Anmeldung