Kurse und Veranstaltungen Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung Universität Bern

Vielfalt – der Stoff, der uns das Lernen lehrt

Herausforderungen und Chancen der kulturellen Diversität in der Hochschullehre. Ein aktivierender Kurs zur Lehre mit heterogenen Lerngruppen.

Ziele

Die Teilnehmenden können

  • Theorien zu interkultureller Kompetenz und Modelle für erfolgreiche interkulturelle Kommunikation wiedergeben
  • Interaktionen auf kulturell bedingte Einflüsse hin analysieren und Hypothesen aufstellen
  • eigene Entwicklungspotentiale formulieren
  • Wechselwirkungen zwischen sozial geprägten Bedürfnissen der Lernenden und didaktischen Herangehensweisen beschreiben
  • didaktische Prinzipien und Methoden benennen, die die Vielfalt von Studierenden nutzbar machen

Inhalte

  • Umgang mit Diversität und Heterogenität
  • Kultureller Hintergrund als Sonderform von Heterogenität unter Studierenden
  • Kulturell beeinflusste Konstruktionen im Hochschulkontext
  • Kommunikation in interkulturellen Situationen
  • Internationalisierung von Hochschullehre und -forschung (Zielszenarien und Vorteile)
  • Theorien und Modelle zu interkultureller Kompetenz und Diversity-Kompetenz – Anwendung auf den Hochschulkontext
  • allgemeinpsychologische Grundlagen des Lernens vs. sozial bedingte Einflüsse – Implikationen für didaktische Herangehensweisen
  • Kriterien für gute Lehre und didaktische Methoden im heterogenen Kontext

Arbeitsweise

Sie üben interkulturelle Kompetenzen und lernen Prinzipien und Methoden kennen, die Ihnen helfen, auch und gerade mit heterogenen Studierendengruppen erfolgreich zu lehren: 

  • Auseinandersetzung mit theoretischen Inputs und Fallbeispielen vorab
  • Vermittlung aktueller Theorien und Modelle
  • Reflexion eigener Sichtweisen, Stärken und Herangehensweisen – individuell und in (Klein-) Gruppen
  • Analyse so genannter «critical incidents»
  • Simulation von Fremdheitserfahrungen und ggf. Rollenspiele
  • Interaktives Erarbeiten von Lösungsansätzen, Instrumenten und didaktischen Methoden in Gruppenarbeiten und Plenum

Basisinformationen

Nummer H.19.36
Termine 17.06.2019, 18.06.2019
Zeiten 9.00-17.00 Uhr
Kursort

Bern, UniS, Schanzeneckstrasse 1, Raum A122 (1. Stock, Altbau_A)

Situationsplan
Leitung

Gerich Eva

Plätze max. 14 Personen
Kurssprache Deutsch
Anmeldefrist bis 27. Mai 2019
Format Einzelveranstaltung von CAS Hochschullehre
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Trägerschaft

Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW

Hinweise

Bei einer Abmeldung nach Anmeldeschluss wird externen Teilnehmenden die gesamte Kursgebühr und Mitarbeitenden der Uni Bern und der PHBern eine Gebühr von CHF 100 verrechnet.

ECTS-Info

Im Rahmen des CAS Hochschullehre wird für diesen Kurs insgesamt 1 ECTS-Punkt an Modul 6 vergeben.

Zielpublikum

Die Hochschuldidaktik der Universität Bern richtet sich an Lehrende und Forschende an Universitäten, Fachhochschulen, pädagogischen Hochschulen sowie an höheren Fachschulen und in der Weiterbildung. Die hochschulübergreifende Zielgruppenkonstellation wird bewusst angestrebt und ist eine der Stärken unseres Programms.

Beschreibung

Wie kann ich die Chancen der Internationalisierung und Öffnung der Hochschulen optimal nutzen? Wie sieht gute Lehre mit Studierenden aus unterschiedlichen Ländern, Sprach- und Bildungskulturen aus? Und wie hebe ich in meinen Lehrveranstaltungen die Schätze, die Studierende aus aller Welt mitbringen? 

Erfahren Sie in diesem Kurs, welche Rolle kulturelle Diversität in der Hochschullehre spielt und wo die Herausforderungen und Chancen liegen, die die Internationalisierung der Hochschulen für Sie als Lehrende mitbringt. Sie setzen sich mit Theorien zu interkultureller Kompetenz und gelingender Interkulturalität auseinander und erarbeiten entsprechende Handlungskompetenzen im Hochschulkontext. Von Lehrenden erfordern heterogene Gruppen z.B. die Bereitschaft, das eigene Handeln zu hinterfragen und mit Mehrdeutigkeit umzugehen. Sie trainieren diese Kompetenzen und erhalten Kriterien und Modelle an die Hand, mit denen Sie didaktische Methoden analysieren und so Ihre Potentiale in der täglichen Arbeit weiter entwickeln können.

Zulassungsbedingungen

Lehrtätigkeit an einer Universität, Fachhochschule, pädagogischen Hochschule, Fachschule oder in der Weiterbildung

Anmelde- und Aufnahmeverfahren

Die Anmeldung erfolgt elektronisch mittels Online-Anmeldeformular (siehe unten). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Spätestens kurz nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) entscheiden die Veranstalter über die definitive Durchführung.
Die Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgen unabhängig von der Anmeldung zum gesamten CAS-Studiengang.

Abmeldungen erfolgen zwingend per E-Mail an hd@zuw.unibe.ch

Kosten

CHF 660.—

Administratives

Für Mitarbeitende der Universität Bern und der PHBern ist der Kursbesuch gratis. Damit nicht Rechnung gestellt wird, müssen Sie sich zwingend mit Ihrer Geschäftsadresse registrieren.

Annullierungsbestimmungen

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss sowie bei Nichterscheinen oder Kursabbruch gelten die folgenden Annullierungsbestimmungen:

Mitarbeitende der Universität Bern und der PHBern sowie Studiengangsteilnehmende

  • Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 100 verrechnet.
  • Eine Kurspräsenz von weniger als 75% wird als Nichterscheinen bzw. Kursabbruch gewertet und zieht die Bearbeitungsgebühr von CHF 100 nach sich.
  • Eine Absenz am ersten Kurshalbtag gilt als Nichterscheinen und zieht die Bearbeitungsgebühr von CHF 100 nach sich.
  • In Ausnahmefällen kann die Bearbeitungsgebühr gegen Vorlage eines Arztzeugnisses oder eines schriftlichen Gesuches erlassen werden. Der Entscheid obliegt der Studienleitung.

Externe Teilnehmende
Es wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt. (Diese Bestimmung entfällt unter Verrechnung einer Bearbeitungsgebühr von CHF 100, wenn die Hochschuldidaktik für die abgemeldete Person eine Ersatzperson finden kann.)

Vgl. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Zentrums für universitäre Weiterbildung ZUW (4c: Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung).

Kontakt

Information und Beratung

Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW, Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung, Schanzeneckstrasse 1, Postfach, 3001 Bern, Telefon 031 631 55 32

E-Mail: hd <ät> zuw.unibe.ch

Anmeldung