Veranstaltungen Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung

Wissenschaftliches Schreiben kompetent begleiten [NEU!]

Mit der richtigen Didaktik, klarer Kommunikation und dem Wissen um den wissenschaftlichen Schreibprozess lassen sich Studierende angemessen beim Schreiben begleiten. Dieser Kurs befasst sich mit Grundlagen, konkreten Anwendungen und der Reflexion der eigenen Arbeit.

Ziele

Die Teilnehmenden können

  • passende Schreibaufträge konzipieren
  • ihre Rollen als Betreuende und Bewertende kommunizieren
  • den wissenschaftlichen Schreibprozess und dessen Erscheinungsformen aufzeigen
  • Studierende ihren Kompetenzen entsprechend betreuen
    schreibdidaktische Werkzeuge einsetzen
  • Studierende bei der Identifikation und Bewältigung von Schreibproblemen unterstützen

Inhalt

  • Reflexion bisheriger Praxis
  • Schreibaufträge erteilen
  • Betreuungsverträge schliessen: Verbindlichkeiten und Abgrenzungen
  • Rollen und deren Wechsel: Transparenz der Erwartungen und Prozessschritte
  • Schreibprozesse verstehen
  • Schreibprobleme identifizieren
  • Feedback geben und bewerten

Arbeitsweise

  • Plenumsdiskussionen
  • Einzel- und Gruppenarbeit
  • Schreibübungen

Basisinformationen

Nummer: H.18.35
Durchführungsdaten: 02.03.2018, 16.03.2018
Zeiten: 9.00 – 17.00 Uhr
Leitung: Wymann Christian, Dr.
Kursort: Bern, UniS, Schanzeneckstrasse 1, A122 (1. Stock, Altbau_A)
Situationsplan
Umfang: 2 Tage; 1 ECTS
Kurssprache: Deutsch
max. Teilnehmende: 16 Personen
Anmeldeschluss: 9.02.2018
bis 9. Februar 2018
Studienform und Abschluss: Einzelveranstaltung des Studiengangs CAS Hochschullehre
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Trägerschaft: Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung
http://www.zuw.unibe.ch
Besonderes:

Bei einer Abmeldung nach Anmeldeschluss wird externen Teilnehmenden die gesamte Kursgebühr und Mitarbeitenden der Uni und der PH Bern eine Gebühr von Fr. 100.– verrechnet.

ECTS-Info Im Rahmen des Weiterbildungsstudiengangs Hochschullehre wird für diesen Kurs insgesamt 1 ECTS-Punkt an Modul 3 angerechnet.

Profil

Wissenschaftliches Schreiben stellt eine komplexe Tätigkeit dar, die unterschiedliche Kompetenzen erfordert. Studentische Arbeiten ermöglichen den Studierenden, diese Kompetenzen zu erwerben und die notwendigen Schreibentscheidungen angemessen zu treffen. Lehrende, die Studierende bei ihren Arbeiten betreuen, stehen vor der Herausforderung, sowohl den Schreibprozess als auch den Prozess des Kompetenzerwerbs zu unterstützen und zu steuern. Die Schreibdidaktik und Schreibforschung zeigen, dass eine passende Anleitung sowohl den Studierenden als auch den Lehrenden hilft, den Prozess in seiner Vielfalt besser zu bewältigen. Eine Reflexion der Betreuungsarbeit, angefangen beim Schreibauftrag bis hin zur Bewertung, tragen dazu bei, dass die Lehrenden Studierende individuell und kompetent beim Schreiben begleiten.
Der Kurs bietet Lehrenden die Gelegenheit, ihre bisherige Betreuungsarbeit mit Blick auf Didaktik und Rollen zu reflektieren. Dabei sollen sowohl fachspezifische wie auch allgemeine Aspekte der Betreuung betrachtet werden.

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Fr. 660.– (Mitarbeitende der Universität und der PH Bern erhalten keine Rechnung.)

Damit nicht Rechnung gestellt wird, müssen Mitarbeitende der Universität und der PH Bern sich zwingend mit Ihrer Geschäftsadresse registrieren.

Zielpublikum

Die Hochschuldidaktik der Universität Bern richtet sich an Lehrende und Forschende an Universitäten, Fachhochschulen, pädagogischen Hochschulen sowie an höheren Fachschulen und in der Weiterbildung. Die hochschulübergreifende Zielgruppenkonstellation wird bewusst angestrebt und ist eine der Stärken unseres Programms.

Vor- und Nachbereitung

Die Teilnehmenden bringen Dokumente mit, die sie bisher für Ihre Betreuungsarbeit von Studierenden verwendet haben (Formulare, Anleitungen u. ä.)
Zwischen den beiden Kurstagen muss ein kleiner Arbeitsauftrag erledigt werden. Dieser wird im Kurs bekanntgegeben.

Zulassungsbedingungen

Lehrtätigkeit an einer Universität, Fachhochschule, pädagogischen Hochschule, Fachschule oder in der Weiterbildung

Anmelde- und Aufnahmeverfahren

Die Anmeldung erfolgt elektronisch mittels Online-Anmeldeformular (siehe unten). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Spätestens kurz nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) entscheiden die Veranstalter über die definitive Durchführung.
Die Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgen unabhängig von der Anmeldung zum gesamten CAS-Studiengang.

Abmeldungen erfolgen zwingend per E-Mail an hd@zuw.unibe.ch

Information und Beratung

Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW, Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung, Schanzeneckstrasse 1, Postfach, 3001 Bern, Telefon 031 631 55 32
hd@zuw.unibe.ch

Annullierungsbestimmungen

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss sowie bei Nichterscheinen oder Kursabbruch gelten die folgenden Annullierungsbestimmungen:

Mitarbeitende der Universität und der PH Bern sowie Studiengangsteilnehmende
- Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) wird eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.– verrechnet.
- Eine Kurspräsenz von weniger als 75% wird als Nichterscheinen bzw. Kursabbruch gewertet und zieht die Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.— nach sich.
- Eine Absenz am ersten Kurshalbtag gilt als Nichterscheinen und zieht die Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.— nach sich.
- In Ausnahmefällen kann die Bearbeitungsgebühr gegen Vorlage eines Arztzeugnisses oder eines schriftlichen Gesuches erlassen werden. Der Entscheid obliegt der Studienleitung.

Externe Teilnehmende
Es wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt. (Diese Bestimmung entfällt unter Verrechnung einer Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.–, wenn die Hochschuldidaktik für die abgemeldete Person eine Ersatzperson finden kann.)

Vgl. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Zentrums für universitäre Weiterbildung ZUW (4c: Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung).

Anmeldung