Veranstaltungen Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung

Basics of Medical Teaching - nach dem Stanford Faculty Development Program

Ein Kompaktkurs für Lehrende der Medizin nach dem Stanford Faculty Development Program for Clinical Teaching

Ziele

Bei Kursende können die Teilnehmenden

  • ihr spezifisches Lehrverhalten analysieren und den Schlüsselkompetenzen für effektive Lehre zuordnen,
  • angemessene Lernziele formulieren,
  • unterschiedliche Feedbackniveaus identifizieren,
  • wesentliche Elemente effektiven Feedbacks einsetzen,
  • spezifische Methoden einsetzen zur Förderung:
    - eines stimulierenden Lernklimas,
    - von Verstehen und Behalten,
    - von selbstgesteuertem Lernen,
  • den Zusammenhang und die Wechselwirkung der sieben Hauptkategorien für effektiven Unterricht an Beispielen erläutern,
  • spezifisches Lehrverhalten vielseitig anwenden, um unterschiedlichen Themen, Lehrformaten und Lerntypen gerecht zu werden.

Inhalt

  • Lernklima
  • Leitung von Lehreinheiten
  • Lernziele formulieren und kommunizieren
  • Verstehen und Behalten
  • Assessment und Evaluation
  • Feedback
  • Self-Directed Learning / Selbstgesteuertes Lernen

Arbeitsweise

  • Referate / theoretischer Input
  • Gruppenarbeiten und Falldiskussionen
  • Microteaching und Rollenspiele
  • Videogestütztes Feedback
  • Reflexionen und Erfahrungsaustausch
  • Nachbereitung: Zwei Peer-Hospitationen mit je einem Abschlussbericht

Im Zuge des Seminars werden Videoaufnahmen gemacht. Diese werden ausschliesslich für Seminarzwecke zum Lernen verwendet und am Ende des Seminars gelöscht. Somit wird die Weitergabe an Dritte unterbunden.

Basisinformationen

Nummer: H.18.36
Durchführungsdaten: 15.10.2018, 17.10.2018, 22.10.2018, 24.10.2018, 29.10.2018, 31.10.2018, 05.11.2018
Zeiten: 17-19.30 Uhr
Leitung: Robert Greif, Prof. Dr. med. / Schnabel Kai P., Dr. med.
Kursort: Bern, UniS, Schanzeneckstrasse 1, Raum A122 (1. Stock, Altbau_A); Ausnahmen: am 17. und 22.10. findet der Kurs im Raum B-105 statt (UG, Anbau_B)
Situationsplan
Umfang: 7 Abendveranstaltungen + Nachbereitung; 1.5 ECTS
Kurssprache: Deutsch
max. Teilnehmende: 10 Personen
Anmeldeschluss: 24.09.2018
bis 24. September 2018
Studienform und Abschluss: Einzelveranstaltung des Studiengangs CAS Hochschullehre
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Nach Eingang adäquater Abschlussberichte wird das Zertifikat über die Teilnahme am Stanford Faculty Development Program in Medical Teaching ausgestellt.

Trägerschaft: Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung
http://www.zuw.unibe.ch
Besonderes: Bei einer Abmeldung nach Anmeldeschluss wird externen Teilnehmenden die gesamte Kursgebühr und Mitarbeitenden der Universität Bern eine Gebühr von Fr. 100.– verrechnet.
ECTS-Info

Der Kurs besteht aus 7 Abendveranstaltungen (s. o.) plus Nachbereitung (Peer-Hospitation und Abschluss-Evaluation).

Im Rahmen des Weiterbildungsstudiengangs CAS Hochschullehre werden für diesen Kurs insgesamt 1.5 ECTS-Punkte an Modul 1 angerechnet. Hiervon können 0.5 ECTS-Punkte an Modul 3 angerechnet werden.

Profil

Dieses Seminar bringt eine intensive Auseinandersetzung mit grundlegenden Kompetenzen des Unterrichts und fokussiert auf Steigerung der Vielseitigkeit und Effektivität in der medizinischen Lehre. In jedem Modul analysieren und diskutieren die Teilnehmenden, nach einem kurzen theoretischen Input, verschiedene spezifische Unterrichtssituationen in der Medizin anhand von Videobeispielen. Alternativen und konstruktive Verbesserungsvorschläge zum gezeigten Unterricht werden dazu erarbeitet. Anschliessend können die Teilnehmenden diese neun Inhalte in Rollenspielen erproben und so ihr eigenes Lehrverhalten verändern. Videounterstütztes Feedback und Debriefing optimiert diesen Prozess.

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Fr. 660.– Mitarbeitende der Universität Bern (inkl. Universitätskliniken) erhalten keine Rechnung.

Damit nicht Rechnung gestellt wird, müssen Mitarbeitende der Universität Bern sich zwingend mit Ihrer Geschäftsadresse registrieren.

Zielpublikum

Lehrende der Medizin («Basic Science» und Klinik), die ihren Unterricht reflektieren und verbessern wollen, z.B. Mediziner_innen der theoretischen und klinischen Fächer, Natur- und Sozialwissenschafter_innen anderer Fachgebiete die Medizinstudierende unterrichten, Unterrichtende der universitären Pflegeausbildung oder Lehrpersonal der universitären Lehrkrankenhäuser.

Vor- und Nachbereitung

Vorbereitung: Pflichtlektüre vor dem Seminar (PDF-Dateien werden zugesandt): 

1. Overview of Current Learning Theories for Medical educators. D Torre et al. The American Journal of Medicine, 2006;119:903-7. 

2. Twelve tips for incorporating educational theory into teaching practices. Dennick R., Medical Teacher 2012;34:618-24. 

Die Nachbereitung ist integraler Bestandteil des Seminars und soll die erlernten Methoden festigen und kritische Selbstreflexion fördern. Dazu sind zwei Peer-Hospitation von Unterrichtssituationen im Anschluss an das Seminar zu machen (Beobachtung und Feedback) und darüber je ein Abschlussbericht an den Kursleiter zu schicken. Weiter ist ein Bericht über die Implementierung eines institutionellen Zieles ebenfalls an die Kursleitung zu schicken.

Teilnehmende können sich in der Peer-Hospitation gegenseitig besuchen und so deren Unterricht analysieren und verbessern, indem der stattgefundene Unterricht anhand der im Seminar erarbeiteten Kriterien beurteilt und unmittelbar strukturiertes Feedback zur Lehrveranstaltung gegeben wird.

Die kurzen Berichte über die Peer-Hospitation und über die zu optimierenden institutionellen Ziele werden nur der Seminarleitung ausgewertet und in keiner Weise an andere Personen weitergegeben. Nach Eingang adäquater Berichte wird das Zertifikat über die Teilnahme am Stanford Faculty Development Program in Medical Teaching ausgestellt.

Es wird darauf hingewiesen, dass Teilnahmebestätigung und Zertifikat erst ausgestellt und zugeschickt werden, wenn die Abschlussberichte akzeptiert wurden.

Arbeitsaufwand

18 Stunden Präsenzunterricht plus 6 Stunden Nachbereitung (Peer-Hospitation und Abschlussevaluation)

Zulassungsbedingungen

(siehe auch unter «Zielgruppe» sowie «Vor- und Nachbereitung»)

Es wird eine kontinuierliche Anwesenheit erwartet.

Anmelde- und Aufnahmeverfahren

Die Anmeldung erfolgt elektronisch mittels Online-Anmeldeformular (siehe unten). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Spätestens kurz nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) entscheiden die Veranstalter über die definitive Durchführung.
Die Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgen unabhängig von der Anmeldung zum gesamten CAS-Studiengang.

Abmeldungen erfolgen zwingend per E-Mail an hd@zuw.unibe.ch

Information und Beratung

Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW, Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung, Schanzeneckstrasse 1, Postfach, 3001 Bern, Telefon 031 631 55 32
hd@zuw.unibe.ch

Annullierungsbestimmungen

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss sowie bei Nichterscheinen oder Kursabbruch gelten die folgenden Annullierungsbestimmungen:

Mitarbeitende der Universität und der PH Bern sowie Studiengangsteilnehmende
- Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) wird eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.– verrechnet.
- Eine Kurspräsenz von weniger als 75% wird als Nichterscheinen bzw. Kursabbruch gewertet und zieht die Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.— nach sich.
- Eine Absenz am ersten Kurshalbtag gilt als Nichterscheinen und zieht die Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.— nach sich.
- In Ausnahmefällen kann die Bearbeitungsgebühr gegen Vorlage eines Arztzeugnisses oder eines schriftlichen Gesuches erlassen werden. Der Entscheid obliegt der Studienleitung.

Externe Teilnehmende
Es wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt. (Diese Bestimmung entfällt unter Verrechnung einer Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.–, wenn die Hochschuldidaktik für die abgemeldete Person eine Ersatzperson finden kann.)

Vgl. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Zentrums für universitäre Weiterbildung ZUW (4c: Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung).

Anmeldung