Kurse und Veranstaltungen Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung Universität Bern

2. Swiss Maker Week «Digitalisierung in der Hochschullehre – Fokus Video & E-Learning»

Eine Sommerakademie zur Produktion digitaler Lernmaterialien und zur Planung Ihrer digital angereicherten Lehre. Lassen Sie sich von Experten beraten und von Gleichgesinnten inspirieren.

Ziele

Die Teilnehmenden

  • entwickeln digitale Lernmaterialien und eigene Lernvideos und berücksichtigen dabei die wichtigsten Qualitätsmerkmale.
  • planen den didaktisch sinnvollen Einsatz dieser Materialien in ihrer eigenen Lehrveranstaltung.
  • erweitern punktuell ihr Methodenrepertoire für die Präsenzlehre.

Inhalt

  • Einsatzszenarien von Videos und E-Learning in der Hochschullehre
  • Erklären komplexer akademischer Sachverhalte
  • Erstellung eines Videos: von Lernzielen und Storyboard, über die Aufnahme und Nachbearbeitung bis hin zur Publikation
  • gängige Videoproduktionstechniken (Tipps und Tricks, Vor- und Nachteile, Qualitätsmerkmale)
  • E-Tools in ILIAS: für das Selbststudium und die Präsenzphase
  • Aktivierende und lernförderliche Unterrichtsmethoden

Arbeitsweise

Die thematischen Inputs finden jeweils vormittags statt. Im Anschluss und am Nachmittag erarbeiten Sie Ihre eigenen Materialien. Sie werden dabei von E-Learning-Experten und -Expertinnen begleitet, tauschen sich mit den anderen Kursteilnehmenden aus (Peer-Feedback, Gruppenarbeit) und können auf umfangreiches zusätzliches Informationsmaterial zurückgreifen. Zudem erwartet Sie ein optionales Rahmenprogramm bestehend aus Mittagessen im lauschigen UniS-Garten, Glace von der Gelateria die Berna und einem Abschlussapéro am Freitagnachmittag.

Basisinformationen

Nummer: H.18.50
Durchführungsdaten: 13.08.2018, 14.08.2018, 15.08.2018, 16.08.2018, 17.08.2018
Zeiten: 9.00 – 15.00 Uhr (fakultativ bis 17 Uhr)
Leitung: Graf David, Dr.
Kursort: UniS, Schanzeneckstrasse 1, Raum B-102 (Untergeschoss, Anbau_B)
Situationsplan
Umfang: 5 Tage; 0.75 ECTS
Kurssprache: Deutsch
max. Teilnehmende: 16 Personen
Anmeldeschluss: 23.07.2018
bis 23. Juli 2018
Studienform und Abschluss: Einzelveranstaltung.
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Trägerschaft: Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW
http://www.zuw.unibe.ch
ECTS-Info

Im Rahmen des Weiterbildungsstudiengangs Hochschullehre werden für die Swiss Maker Week 0.75 ECTS-Punkte (3 Halbtage) an die Vertiefungsveranstaltungen angerechnet. (Achtung: Auch für externe Teilnehmende des «CAS Hochschullehre» kostenpflichtig)

Profil

Die Digitalisierung in der Hochschullehre schreitet voran und mit den neuen Möglichkeiten und Tools eröffnen sich vielversprechende didaktische Perspektiven und Chancen. Beispielsweise deuten die Lehrkonzepte des Blended Learning oder Inverted Classroom auf sinnvolle Kombinationen aus E-Tools, Selbststudium und Präsenzlehre hin. Häufig fehlt Dozierenden jedoch die Zeit, um sich mit diesen Konzepten vertraut zu machen, geschweige denn die dazu notwendigen digitalen Lernmaterialien zu erstellen und die Lehrveranstaltung anzupassen.
Hier kommt die Maker Week ins Spiel. In dieser lehnen wir uns an die internationale Maker Bewegung an, in der sich eine wachsende Zahl an Personen Do-It-Yourself (DIY) oder Do-It-With-Others (DIWO) Technologien und Prozesse zu Nutze machen, um damit einzigartige Produkte, Technologien und innovative Lösung zu erstellen.
In unserer Maker Week, die Sie mit Gleichgesinnten an der UniS verbringen, steht Ihre Lehrveranstaltung im Zentrum. Dank prägnanter Referate und kompetenter Begleitung erstellen Sie Lernvideos sowie andere digitale Lernmaterialien nach Bedarf und planen den didaktisch sinnvollen Einsatz dieser Materialien in Ihrer eigenen Lehrveranstaltung. Nach dieser Woche sind Sie E-Learning-technisch gut gerüstet, haben ein Konzept für Ihr didaktisches Szenario und können optimal vorbereitet ins nächste Semester starten.

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Fr. 1350.— ganzer Kurs

Fr. 1350.–

Damit nicht Rechnung gestellt wird, müssen Mitarbeitende der Universität Bern und der PHBern sich zwingend mit Ihrer Geschäftsadresse registrieren.

Zielpublikum

Die Hochschuldidaktik der Universität Bern richtet sich an Lehrende und Forschende an Universitäten, Fachhochschulen, pädagogischen Hochschulen sowie an höheren Fachschulen und in der Weiterbildung. Die hochschulübergreifende Zielgruppenkonstellation wird bewusst angestrebt und ist eine der Stärken unseres Programms.

Vor- und Nachbereitung

Die Teilnehmenden erhalten drei Wochen vor Kursbeginn einen Vorbereitungsauftrag unter anderem mit der Bitte um Installation einzelner Programme oder Apps. Mit diesen werden wir während der Woche arbeiten.

Zulassungsbedingungen

  • Lehrtätigkeit an einer Universität, Fachhochschule, pädagogischen Hochschule, Fachschule oder in der Weiterbildung
  • Bearbeitung eines Vorbereitungsauftrags

Anmelde- und Aufnahmeverfahren

Die Anmeldung erfolgt elektronisch mittels Online-Anmeldeformular (siehe unten). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Spätestens kurz nach Ablauf der Anmeldefrist (3 Wochen vor Beginn) entscheiden die Veranstalter über die definitive Durchführung.

Information und Beratung

Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW, Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung, Schanzeneckstrasse 1, Postfach, 3001 Bern, Telefon 031 631 55 32
hd@zuw.unibe.ch

Inhaltliche Auskünfte: David Graf, Telefon 031 631 36 42
david.graf@zuw.unibe.ch

Annullierungsbestimmungen

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss sowie bei Nichterscheinen oder Kursabbruch gelten die folgenden Annullierungsbestimmungen:

Mitarbeitende der Universität und der PH Bern
- Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) wird eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.– verrechnet.
- Eine Kurspräsenz von weniger als 75% wird als Nichterscheinen bzw. Kursabbruch gewertet und zieht die Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.— nach sich.
- Eine Absenz am ersten Kurshalbtag gilt als Nichterscheinen und zieht die Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.— nach sich.
- In Ausnahmefällen kann die Bearbeitungsgebühr gegen Vorlage eines Arztzeugnisses oder eines schriftlichen Gesuches erlassen werden. Der Entscheid obliegt der Studienleitung.

Externe Teilnehmende
Es wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt. (Diese Bestimmung entfällt unter Verrechnung einer Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.–, wenn die Hochschuldidaktik für die abgemeldete Person eine Ersatzperson finden kann.)

Anmeldung