Veranstaltungen Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung

Selbstgesteuertes Lernen an der Hochschule [Freitagabendkurs]

«Wer hat den Text gelesen?» «Konnten Sie die Übungen lösen?» Diese Fragen führen für Dozierende oft zu frustrierenden Reaktionen. Lernen Sie an drei Abenden, das Potential der Selbststudienzeit gemeinsam mit Ihren Studierenden so zu nutzen, dass nachhaltige Lernprozesse möglich sind. [Bitte ECTS-Info beachten!]

Ziele

Die Teilnehmenden können

  • zentrale Gelingensbedingungen für wirksame Lernprozesse beschreiben,
  • wichtige Faktoren zur Gestaltung von Lehr-Lern-Arrangements erläutern,
  • motivierende und demotivierende Einflussfaktoren auf das Selbststudium eruieren,
  • aus einem Repertoire von Lernszenarien ein angemessenes auswählen,
  • Massnahmen zur Förderung metakognitiver Strategien in eigene Lehr-Lern-Arrangements implementieren.

    Inhalt

      • Grundlegende Gestaltungsprinzipien wirksamer Lehr-Lern-Arrangements
      • Lernszenarien zur wirksamen Verzahnung von Kontakt- und Selbststudium
      • Lern- und motivationspsychologische Grundlagen
      • Erfolgsfaktor Metakognition
      • Förderung von Schlüsselkompetenzen durch begleitetes Selbststudium
      • Mittel und Werkzeuge zur Durchführung

      Arbeitsweise

      Hoher Anteil an begleitetem Selbststudium, das über die Lernplattform koordiniert wird; Während der Präsenzkurse: Informationsblöcke, Vertiefungsübungen, Erfahrungsaustausch und kooperative Lernsequenzen

      Basisinformationen

      Nummer: H.17.31
      Durchführungsdaten: 20.10.2017, 17.11.2017, 15.12.2017
      Zeiten: 16.00 – 19.30 Uhr
      Leitung: Rufer Lydia, M. A. / Tribelhorn Thomas, lic. phil.
      Kursort: UniS, Schanzeneckstrasse 1, 1. und. 3. Tag: Raum A-119 (Untergeschoss, Altbau_A) 2. Tag: Raum A122 (1. Stock, Altbau_A)
      Situationsplan
      Umfang: 3 Treffen + Selbststudium; 1 ECTS
      Kurssprache: Deutsch
      max. Teilnehmende: 16 Personen
      Anmeldeschluss: 29.09.2017
      bis 29. September 2017
      Studienform und Abschluss: Einzelveranstaltung des Studiengangs CAS Hochschullehre
      Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
      Trägerschaft: Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung
      http://www.zuw.unibe.ch
      Besonderes:

      Bei einer Abmeldung nach Anmeldeschluss wird externen Teilnehmenden die gesamte Kursgebühr und Mitarbeitenden der Uni und der PH Bern eine Gebühr von Fr. 100.– verrechnet.

      ECTS-Info

      Im Rahmen des Weiterbildungsstudiengangs Hochschullehre wird für diesen Kurs insgesamt 1 ECTS-Punkt an Modul 3 angerechnet.

      Die Teilnahme an allen drei Freitagabenden sowie die Erledigung aller Arbeitsaufträge – vor und zwischen den Veranstaltungen – ist Pflicht. Andernfalls kann die Teilnahme nicht bescheinigt und der ECTS-Punkt (im Rahmen des CAS Hochschullehre) nicht vergeben werden.

      Profil

      Es gibt zahlreiche methodische Varianten, um die Selbststudienzeit der Studierenden sinnvoll an die Kontaktstudienzeit zu koppeln, sei das durch eine singuläre Textlektüre oder ein begleitendes Projekt über das ganze Semester. Damit derartige Szenarien funktionieren können, müssen zentrale Gestaltungskriterien berücksichtigt werden. Nur so können wichtige Impulse für eine fruchtbare Selbststudienzeit gesetzt werden. Eine zentrale Rolle spielt hierfür die Förderung von Schlüsselkompetenzen und metakognitiven Strategien.

      Wir werden ausgehend von Ihren Zielen als Dozent/-in angemessene Methoden und Aufgabenstellungen erarbeiten, mit denen Sie Ihre Veranstaltungsthematik mit den Studierenden so erarbeiten können, dass diese in der zur Verfügung stehenden Zeit maximale Lernergebnisse erzielen können, auch wenn Sie nicht jeden Lernprozess mit Präsenzunterricht begleiten können.

      Wichtiger Hinweis zur Kursdramaturgie: Dieser Kurs ist mit hohen Selbststudienanteilen konzipiert, welche über die Lernplattform koordiniert werden. Es wird von den Teilnehmenden erwartet, dass die entsprechenden Transferaufträge ausgeführt werden. Bei vollständiger Mitarbeit wird für den absolvierten Kurs 1 ECTS-Punkt im Rahmen unseres Hochschuldidaktikprogrammes angerechnet.

      Kosten und Zahlungsmodalitäten

      Fr. 660.– (Mitarbeitende der Universität und der PH Bern erhalten keine Rechnung.)

      Damit nicht Rechnung gestellt wird, müssen Mitarbeitende der Universität und der PH Bern sich zwingend mit Ihrer Geschäftsadresse registrieren.

      Zielpublikum

      Die Hochschuldidaktik der Universität Bern richtet sich an Lehrende und Forschende an Universitäten, Fachhochschulen, pädagogischen Hochschulen sowie an höheren Fachschulen und in der Weiterbildung. Die hochschulübergreifende Zielgruppenkonstellation wird bewusst angestrebt und ist eine der Stärken unseres Programms.

      Vor- und Nachbereitung

      Die Teilnehmenden erhalten drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn vorbereitende Aufträge. Zwischen den Terminen erhalten sie Aufgaben zur Bearbeitung. Beachten Sie bitte zusätzlich die Hinweise in der Profilbeschreibung dieses Kurses.

      Zulassungsbedingungen

      (Beachten Sie bitte zusätzlich die Hinweise in der Profilbeschreibung des Kurses)

      Lehrtätigkeit an einer Universität, Fachhochschule, pädagogischen Hochschule, Fachschule oder in der Weiterbildung.

      Einreichen einer Fallbeschreibung (Auftrag wird vorgängig zugesendet). Verpflichtung zur Ausführung der Selbststudienaufträge vor und zwischen den Präsenzkursen.

      Anmelde- und Aufnahmeverfahren

      Die Anmeldung erfolgt elektronisch mittels Online-Anmeldeformular (siehe unten). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Spätestens kurz nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) entscheiden die Veranstalter über die definitive Durchführung.
      Die Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgen unabhängig von der Anmeldung zum gesamten CAS-Studiengang.

      Abmeldungen erfolgen zwingend per E-Mail an hd@zuw.unibe.ch

      Information und Beratung

      Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW, Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung, Schanzeneckstrasse 1, Postfach, 3001 Bern, Telefon 031 631 55 32
      hd@zuw.unibe.ch

      Annullierungsbestimmungen

      Ihre Anmeldung ist verbindlich. Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss sowie bei Nichterscheinen oder Kursabbruch gelten die folgenden Annullierungsbestimmungen:

      Mitarbeitende der Universität und der PH Bern sowie Studiengangsteilnehmende
      - Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) wird eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.– verrechnet.
      - Eine Kurspräsenz von weniger als 75% wird als Nichterscheinen bzw. Kursabbruch gewertet und zieht die Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.— nach sich.
      - Eine Absenz am ersten Kurshalbtag gilt als Nichterscheinen und zieht die Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.— nach sich.
      - In Ausnahmefällen kann die Bearbeitungsgebühr gegen Vorlage eines Arztzeugnisses oder eines schriftlichen Gesuches erlassen werden. Der Entscheid obliegt der Studienleitung.

      Externe Teilnehmende
      Es wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt. (Diese Bestimmung entfällt unter Verrechnung einer Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.–, wenn die Hochschuldidaktik für die abgemeldete Person eine Ersatzperson finden kann.)

      Vgl. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Zentrums für universitäre Weiterbildung ZUW (4c: Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung).

      Anmeldung

      Die Anmeldefrist ist abgelaufen. Bitte wenden Sie sich an die Information.