Veranstaltungen Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung

Schneller vom Wissen zum Handeln

Lassen Sie sich auf zwei belebende Tage ein. Entdecken Sie dabei Abkürzungen und Trampelpfade auf dem langen Weg vom Wissen zum Handeln.

Ziele

Die Teilnehmenden können 

  • ihre Komfortzone erkennen und den Umgang damit bewusster steuern
  • Hemmschwellen von Verhaltensänderungen im akademischen Umfeld erkennen
  • Handlungsalternativen entwickeln, ausprobieren, variieren und optimieren
  • die neurologischen Barrieren bei Verhaltensveränderung erkennen
  • Veränderungen gelassener und handlungsfähiger entgegentreten

Inhalt

  • Wünsche, Grenzen und Handlungsroutinen    
  • Komfortzone, Stress und Verhaltensänderung
  • Risikoevaluation von individuellen Verhaltensänderungen
  • Handlungs- und Kommunikationsstrategien bei Verhaltensinnovation

Arbeitsweise

Dieser Kurs überwindet das übliche akademische Setting. Sie werden unter erfahrener Anleitung aus den gewohnten Zonen hinausgeführt – im eigentlichen und im übertragenen Sinn. Dabei entdecken Sie individuelle neue Handlungspfade. Statt dazusitzen um zuzuhören werden Sie handlungsorientierte Übungen zum Thema Komfortzone, Stress und Verhaltensänderung erleben.

Basisinformationen

Nummer: H.17.22
Durchführungsdaten: 14.08.2017, 11.09.2017
Zeiten: 9.00 – 17.00 Uhr
Leitung: Caradonna Toni
Kursort: Bern, UniS, Schanzeneckstrasse 1, Raum B-102 (Untergeschoss, Anbau_B)
Situationsplan
Umfang: 2 Tage; 1 ECTS
Kurssprache: Deutsch
max. Teilnehmende: 16 Personen
Anmeldeschluss: 24.07.2017
bis 24. Juli 2017
Studienform und Abschluss: Einzelveranstaltung des Studiengangs CAS Hochschullehre
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Trägerschaft: Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung
http://www.zuw.unibe.ch
Besonderes:

Bei einer Abmeldung nach Anmeldeschluss wird externen Teilnehmenden die gesamte Kursgebühr und Mitarbeitenden der Uni und der PH Bern eine Gebühr von Fr. 100.– verrechnet.

ECTS-Info Im Rahmen des Weiterbildungsstudiengangs Hochschullehre wird für diesen Kurs 1 ECTS-Punkt an das Modul 6 angerechnet.

Profil

Sie haben Ideen für gute Lehre, können diese unter den gegebenen Umständen aber nicht umsetzen? Sie möchten am Arbeitsplatz einen andern Umgang pflegen, scheitern aber an der vorherrschenden Kultur? Sie wollen einen anderen Dialog mit den Lernenden, wagen aber den Schritt nach vorne nicht? Rahmenbedingungen können das eigene Handeln oft beeinträchtigen. Zudem stehen wir uns oft selber im Weg. Die Diskrepanz zwischen Wissen und Handeln ist das Glasdach zur Exzellenz. In diesem Kurs gehen die Teilnehmenden den umgekehrten Weg vom Handeln zum Wissen. Durch das Aufbrechen von Routinen und durch das Erleben der Funktionalität von Humor entdecken die Teilnehmenden Innovationsmöglichkeiten im eigenen Handeln. Ziel des Kurses ist die Erweiterung der eigenen Komfortzone in der Lehre, im Umgang mit eigenen Zielen, mit Mitarbeitenden und mit Lernenden.

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Fr. 660.– (Mitarbeitende der Universität und der PH Bern erhalten keine Rechnung.)

Damit nicht Rechnung gestellt wird, müssen Mitarbeitende der Universität und der PH Bern sich zwingend mit Ihrer Geschäftsadresse registrieren.

Zielpublikum

Die Hochschuldidaktik der Universität Bern richtet sich an Lehrende und Forschende an Universitäten, Fachhochschulen, pädagogischen Hochschulen sowie an höheren Fachschulen und in der Weiterbildung. Die hochschulübergreifende Zielgruppenkonstellation wird bewusst angestrebt und ist eine der Stärken unseres Programms.

Vor- und Nachbereitung

Vorlaufphase mit kleinen Vorbereitungsaufträgen (werden rechtzeitig bekannt gegeben). Kleine Transferaufgabe in der Zeit zwischen den beiden Kurstagen.

Zulassungsbedingungen

Lehrtätigkeit an einer Universität, Fachhochschule, pädagogischen Hochschule, Fachschule oder in der Weiterbildung

Anmelde- und Aufnahmeverfahren

Die Anmeldung erfolgt elektronisch mittels Online-Anmeldeformular (siehe unten). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Spätestens kurz nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) entscheiden die Veranstalter über die definitive Durchführung.
Die Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgen unabhängig von der Anmeldung zum gesamten CAS-Studiengang.

Abmeldungen erfolgen zwingend per E-Mail an hd@zuw.unibe.ch

Information und Beratung

Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW, Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung, Schanzeneckstrasse 1, Postfach, 3001 Bern, Telefon 031 631 55 32
hd@zuw.unibe.ch

Annullierungsbestimmungen

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss sowie bei Nichterscheinen oder Kursabbruch gelten die folgenden Annullierungsbestimmungen:

Mitarbeitende der Universität Bern sowie Studiengangsteilnehmende
- Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) wird eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.– verrechnet.
- Eine Kurspräsenz von weniger als 75% wird als Nichterscheinen bzw. Kursabbruch gewertet und zieht die Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.— nach sich.
- Eine Absenz am ersten Kurshalbtag gilt als Nichterscheinen und zieht die Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.— nach sich.
- In Ausnahmefällen kann die Bearbeitungsgebühr gegen Vorlage eines Arztzeugnisses oder eines schriftlichen Gesuches erlassen werden. Der Entscheid obliegt der Studienleitung.

Externe Teilnehmende
Es wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt. (Diese Bestimmung entfällt unter Verrechnung einer Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.–, wenn die Hochschuldidaktik für die abgemeldete Person eine Ersatzperson finden kann.)

Vgl. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Zentrums für universitäre Weiterbildung ZUW (4c: Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung).

Anmeldung