Veranstaltungen Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung

Think global, teach local: Bildung für Nachhaltige Entwicklung in die eigene Lehre integrieren [NEU!]

Die Uni Bern will das Thema Nachhaltige Entwicklung verstärkt in die Lehre integrieren, um Studierende besser auf die globalen Probleme vorzubereiten. In diesem Kurs setzen Sie sich als Lehrperson mit Ihren disziplinären Schnittstellen zur Nachhaltigen Entwicklung auseinander und entwickeln davon ausgehend innovative Lehr-/Lernszenarien. Lehrende aus anderen Hochschulen sind herzlich willkommen.

Ziele

Die Teilnehmenden können

  • Nachhaltige Entwicklung als gesamtgesellschaftlichen Such-, Lern- und Gestaltungsprozess erklären und begründen.
  • die zentrale Rolle universitärer Bildung für Nachhaltige Entwicklung in der Ausbildung von Akteuren erläutern, die später Schlüsselpositionen in Forschung, Lehre, Verwaltung, Privatwirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik einnehmen.
  • spezifische Verbindungen zwischen Nachhaltiger Entwicklung und ihrer Disziplin herstellen und daraus Ansatzpunkte für ihren persönlichen Beitrag zu Nachhaltiger Entwicklung als Lehrende (und Forschende) herleiten.
  • Nachhaltige Entwicklung in ihre Lehrveranstaltungen intergieren und dabei adäquate und innovative Lehr-/Lernmethoden und Assessmentformen einsetzen.

Inhalt

  • Das Konzept von «Nachhaltiger Entwicklung» der Universität Bern
  • Beispiele für die Auseinandersetzung mit nachhaltiger Entwicklung in diversen Fächern (z. B. aus Nachhaltige Entwicklung in die Hochschullehre integrieren – Ein Leitfaden mit Vertiefungen für die Universität Bern)
  • Lernzielformulierung, Lehr-/Lernmethoden und Assessmentformen für Lehr-/Lernszenarien zur nachhaltigen Entwicklung

Arbeitsweise

Planung und Entwicklung einer Lehrveranstaltung oder -veranstaltungseinheit an der eigenen Schnittstelle zur Nachhaltigen Entwicklung, basierend auf Kurzinputs, Erfahrungsaustausch, Einzel- und Gruppenarbeit sowie Peer-Feedback

Basisinformationen

Nummer: H.17.08
Durchführungsdaten: 28.03.2017, 29.03.2017
Zeiten: 9.00 – 17.00 Uhr
Leitung: Graf David, Dr. / Herweg Karl, Dr.
Kursort: Bern, UniS, Schanzeneckstrasse 1, Raum A122 (1.Stock, Altbau_A)
Situationsplan
Umfang: 2 Tage; 1 ECTS
Kurssprache: Deutsch
max. Teilnehmende: 16 Personen
Anmeldeschluss: 7.03.2017
bis 7. März 2017
Studienform und Abschluss: Einzelveranstaltung des Studiengangs CAS Hochschullehre
Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung.
Trägerschaft: Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung
http://www.zuw.unibe.ch
ECTS-Info

Im Rahmen des Weiterbildungsstudiengangs Hochschullehre wird für diesen Kurs insgesamt 1 ECTS-Punkt – aufgeteilt auf die Module 1 und 2 – angerechnet (je 0.5 ECTS).

Profil

Nachhaltige Entwicklung ist ein langfristiges, optimistisches Leitbild einer gesellschaftlichen Entwicklung, das die Menschen mit ihren Bedürfnissen, Fähigkeiten und Handlungen in den Mittelpunkt stellt. Inter- und intragenerationelle soziokulturelle und wirtschaftliche Gerechtigkeit bei gleichzeitiger Respektierung ökologischer Grenzen ist das Ziel. Diese Querschnittsaufgabe erfordert Beiträge auf allen Entscheidungsebenen, auch auf Hochschulebene.
Vor diesem Hintergrund fördert die Universität Bern die Nachhaltige Entwicklung in Forschung, Lehre und Betrieb. Als wichtiges Ziel soll das Thema verstärkt in die Lehre integriert werden, um Studierende besser auf die globalen Probleme vorzubereiten. Dabei soll eine solche Bildung für Nachhaltige Entwicklung die Studierenden dazu befähigen, vernetzt und in komplexen Zusammenhängen zu denken, komplexe Gesellschaft-Umwelt-Wirkungsgefüge und Abläufe zu erfassen und Wirkungshypothesen über Ursachen und mögliche Folgen solcher Abläufe zu formulieren. Mit diesen Fähigkeiten sollen sie schlussendlich einen aktiven Beitrag zu einer Nachhaltigen Entwicklung leisten können. Handlungskompetenz spielt insofern eine wichtige Rolle, als dass heutige Studierende voraussichtlich künftige Schlüsselpositionen in Forschung, Lehre, Verwaltung, Privatwirtschaft, Zivilgesellschaft oder Politik übernehmen werden.
Wenn der Aufbau solcher Fähigkeiten und Handlungskompetenzen gefördert werden soll, so hat dies Konsequenzen für die Lehr-Lern-Kultur. Entsprechend beschäftigen wir uns im Kurs nicht nur mit den Schnittpunkten zwischen Nachhaltiger Entwicklung und den verschiedenen universitären Disziplinen. Wir widmen uns auch ganz explizit dem sinnvollen Einsatz von innovativen Lehr-/Lernmethoden und Assessmentformen.    

Kosten und Zahlungsmodalitäten

Fr. 660.– (Mitarbeitende der Universität und der PH Bern erhalten keine Rechnung.)

Damit nicht Rechnung gestellt wird, müssen Mitarbeitende der Universität und der PH Bern sich zwingend mit Ihrer Geschäftsadresse registrieren.

Zielpublikum

Die Hochschuldidaktik der Universität Bern richtet sich an Lehrende und Forschende an Universitäten, Fachhochschulen, pädagogischen Hochschulen sowie an höheren Fachschulen und in der Weiterbildung. Die hochschulübergreifende Zielgruppenkonstellation wird bewusst angestrebt und ist eine der Stärken unseres Programms.

Vor- und Nachbereitung

Die Teilnehmenden erhalten drei Wochen vor Kursbeginn einen Vorbereitungsauftrag unter anderem mit der Bitte um Beschreibung der eigenen Lehrsituation. Diese dient als Grundlage für unsere Arbeit in der Veranstaltung.

Zulassungsbedingungen

  • Lehrtätigkeit in höheren Fachschulen, Fachhochschulen, Universitäten, pädagogischen Hochschulen oder in der Weiterbildung
  • Bearbeitung eines Vorbereitungsauftrags

Anmelde- und Aufnahmeverfahren

Die Anmeldung erfolgt elektronisch mittels Online-Anmeldeformular (siehe unten). Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Spätestens kurz nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) entscheiden die Veranstalter über die definitive Durchführung.
Die Anmeldungen zu den einzelnen Veranstaltungen erfolgen unabhängig von der Anmeldung zum gesamten CAS-Studiengang.

Abmeldungen erfolgen zwingend per E-Mail an hd@zuw.unibe.ch

Information und Beratung

Universität Bern, Zentrum für universitäre Weiterbildung ZUW, Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung, Schanzeneckstrasse 1, Postfach, 3001 Bern, Telefon 031 631 55 32
hd@zuw.unibe.ch

Annullierungsbestimmungen

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss sowie bei Nichterscheinen oder Kursabbruch gelten die folgenden Annullierungsbestimmungen:

Mitarbeitende der Universität und der PH Bern sowie Studiengangsteilnehmende
- Bei einer Annullierung nach Anmeldeschluss (3 Wochen vor Kursbeginn) wird eine Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.– verrechnet.
- Eine Kurspräsenz von weniger als 75% wird als Nichterscheinen bzw. Kursabbruch gewertet und zieht die Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.— nach sich.
- Eine Absenz am ersten Kurshalbtag gilt als Nichterscheinen und zieht die Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.— nach sich.
- In Ausnahmefällen kann die Bearbeitungsgebühr gegen Vorlage eines Arztzeugnisses oder eines schriftlichen Gesuches erlassen werden. Der Entscheid obliegt der Studienleitung.

Externe Teilnehmende
Es wird die gesamte Kursgebühr in Rechnung gestellt. (Diese Bestimmung entfällt unter Verrechnung einer Bearbeitungsgebühr von Fr. 100.–, wenn die Hochschuldidaktik für die abgemeldete Person eine Ersatzperson finden kann.)

Vgl. Allgemeine Geschäftsbedingungen des Zentrums für universitäre Weiterbildung ZUW (4c: Hochschuldidaktik & Lehrentwicklung).

Anmeldung